Ich engagiere mich seit 15 Jahren in der Politik und vertrete die Interessen meiner Wählerinnen und Wähler auf kommunaler, regionaler und kantonaler Ebene. Da auch Politiker längst die Wichtigkeit der Eigendarstellung im Internet erkannt haben, können Sie hier auf dieser Website einiges über mich erfahren. Ich bin kein Politiker der leeren Worte und werde um jeden Preis für die Umsetzung meiner Versprechungen aus dem Wahlkampf einstehen. Um mehr über mich zu erfahren, können Sie sich durch diese Website klicken. 

MEINE STANDPUNKTE


LANDWIRTSCHAFT

"Unsere Landwirte werden momentan zu Landschaftsgärtnern degradiert. Die Aufgabe der Landwirtschaft ist primär, die Selbstversorgung unseres Landes sicher zu stellen. Um dies wieder zu ermöglichen, muss man ihnen mehr Kompetenzen zusprechen und weniger Bürokratie aufhalsen."




LEBENSQUALITÄT ERHALTEN

Ich will die über Generationen erarbeitete hohe Lebensqualität der Schweiz erhalten und fördern.

Im Zentrum stehen immer Menschen und ihr Lebensraum. Unsere Vorfahren haben aufopfernd für Lebensqualität und Wohlstand in unserem Land gesorgt. Diesem Erbe gilt es Sorge zu tragen – auch für künftige Generationen.


ALTERSVORSORGE SICHERN

Ich setze mich ein für ein würdiges Leben älterer Menschen und für eine gesicherte AHV

Ältere Menschen sollen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden wohnen und sich auf eine gesicherte AHV-Rente verlassen können. Der Generationenvertrag muss weiter Bestand haben.





SELBSTBESTIMMUNG STÄRKEN

Ich kämpfe für die Unabhängigkeit, Freiheit und Sicherheit der Schweiz.

Die direkte Demokratie hat unser Land stark gemacht. Wir müssen sie bewahren und einen schleichenden EU-Beitritt verhindern. Eine eigene, gut ausgerüstete und zeitgemässe Armee mit motivierten Männern und Frauen, die in Krisensituationen bereit und fähig sind, zu helfen, zu schützen und zu verteidigen, sind unabdingbar.


WIRTSCHAFT

" Die KMU bilden mehr als 99% der marktwirtschaftlichen Unternehmen in unserem Land und bilden zwei Drittel der Arbeitsplätze. Als selbständiger Unternehmer weiss ich, wo der Schuh drückt. Deshalb engagiere ich mich stark für mehr unternehmerischen Freiraum und kämpfe gegen immer neue Gesetze und Vorschriften."


ZUWANDERUNG

"Eine massvolle Zuwanderung ist sinnvoll. Jedoch keine 10 Millionen Schweiz durch eine Masseneinwanderung, wie sie heute der Fall ist - sei es legal oder illegal! Die Folgen wären fatal: Steigende Mieten, weiter rasant ansteigende Gesundheitskosten, noch mehr Stau und Dichtestress, Plünderung der Sozialwerke, Wohnungsknappheit, weiterer Verbau von Grünflächen durch Infrastruktur und Wohneinheiten."

ENERGIEPOLITIK

 "Wir alle sind auf eine intakte Umwelt als Lebensgrundlage angewiesen. Nur wenn mit den natürlichen Ressourcen verantwortungsvoll umgegangen wird, stehen sie auch den nachfolgenden Generationen zu Verfügung. Im Bereich umweltfreundliche Energieformen kann die Schweiz mit ihren ausgezeichneten Fachleuten zu einer weiteren Entwicklung beitragen und so der Wirtschaft neue Impulse geben. Auch ist das einheimische Potenzial auszuschöpfen. Insbesondere braucht es eine klare Wasserkraftstrategie des Bundes sowie die Anerkennung der Holzvorräte, die zur Produktion von Wärme und Strom einen wichtigen Teil leisten könnten. 
 Ich wehre mich jedoch entschieden dagegen, dass unter dem Deckmantel des Umweltschutzes Angstmacherei, Aktivismus und Geldmacherei - vor allem auf Kosten des Mittelstandes - betrieben wird."

FREIHEIT UND SICHERHEIT

"Eine starke, unabhängige, gut ausgerüstete Armee ist für unser Land ein Muss. Bewaffnete Auslandeinsätze und Neutralität sind nicht zusammen vereinbar. Die Erneuerung der Flugwaffe ist dringend. Grundsätzlich hängt Sicherheit und Freiheit von einer Armee ab, die Land und Leute schützen kann."


GESUNDHEITSWESEN

" Die Kostenexplosion im Gesundheitswesen steht hoch in unserem Sorgenbarometer. Zurecht. 
Die Kosten werden mehrheitlich über die steigenden Krankenkassenprämien von den privaten Haushalten finanziert und damit unmittelbar spürbar. Aber auch die Ausgaben der öffentlichen Hand steigen von Jahr zu Jahr. Ins Gewicht fallen vor allem die Beiträge an Spitäler, Kliniken, Kranken- und Pflegeheime sowie Prämienverbilligungen. Ein nachhaltig tragbares Gesundheitswesen muss die Kostenexplosion nun rasch in den Griff bekommen. Deshalb ist die Eigenverantwortung wo immer möglich zu fördern. Eine Überprüfung und Straffung des Leistungskatalogs der Grundversicherung ist angezeigt. Private Zusatzversicherungen können dabei einen erweiterten persönlichen Bedarf abdecken. 
 Die Schweiz ist zu klein, für dass in der Gesundheitsversorgung alle alles anbieten können. Es braucht mehr interkantonale Zusammenarbeit und Kooperationen mit Privaten."

"Taten machen sichtbar wer du bist. Worte zeigen, wer du gerne sein möchtest."

Lernen Sie mich kennen